BWK

Fallbeispiele

Fall

beispiele

Ob Nachfolgeregelungen, Management-Buy-Out, Management-Buy-In und klassische Wachstumsfinanzierungen: die BWK bietet für die wesentlichen Finanzierungsbedarfe eine maßgeschneiderte Lösung.
Wir erwerben Mehrheitsbeteiligungen oder beteiligen uns minderheitlich oder auch in Form einer Stillen Beteiligung. Bei der Ausreichung von Wachstumskapital in Form von Minderheitsbeteiligungen vereinbaren wir gerne die Möglichkeit zum Rückkauf der Minderheitsanteile an den Mehrheitseigner, was zahlreiche Referenzen aus ehemaligen Beteiligungen belegen.

Sprechen Sie uns konkret auf Ihren Finanzierungswunsch an, unser erfahrenes Team unterbreitet Ihnen fachgerechte, durchdachte Vorschläge und Konzepte basierend auf den Erfahrungswerten aus der Vergangenheit sowie aktueller Beteiligungen.

Gesellschafterwechsel

 

Die IT-Informatik, ein IT-Systemhaus in Ulm, wurde ursprünglich von regionalen Unternehmen –gemeinsam mit einem Branchenfachmann als Geschäftsführer– gegründet, um IT-Kompetenz gebündelt für die Gründungsgesellschafter bereitzustellen. Aufgrund strategischer Umorientierung der Mehrzahl der Gesellschafter standen deren Anteile im Jahr 2013 zum Verkauf.

Die BWK hat von diesen Unternehmen deren Anteile erworben und ist nun Mehrheitsgesellschafter des Systemhauses. Gemeinsam mit dem operativen Management entwickelt die BWK das Geschäft strategisch weiter und stellt auch eine zeitgerechte Nachfolgelösung sicher. Alle Gesellschafter beabsichtigen, in einigen Jahren einen gemeinsamen Verkauf des Unternehmens zu realisieren.

Wachstumsfinanzierung

 

Im Jahr 2014 reichte die BWK eine stille Beteiligung an HEWI, Spaichingen, aus. Damit kann die sich im Eigentum einer Stiftung befindliche Gesellschaft Wachstumschancen finanzieren.

Durch die gestärkte Kapitalbasis konnten wichtige Investitionsprojekte umgesetzt werden, allen voran der Neubau eines zweiten Produktionstandortes in Spaichingen. Damit wird sichergestellt, dass HEWI auch künftig die Anforderungen der Automobilindustrie als verlässlicher, innovativer Entwicklungspartner und Teilelieferant erfüllen kann.

Management-Buy-Out Management-Buy-In

Im Rahmen eines Management-Buy-Out (MBO) beteiligte sich die BWK im Jahr 2014 an Optoflux. In Form eines Carve-out aus der Eschenbach-Gruppe, Nürnberg, wurde deren Geschäftsbereich “Technical Optics” verselbständigt.

Die BWK strukturierte diesen Carve-out gemeinsam mit einem Co-Investor unter wesentlicher Beteiligung des bisherigen Geschäftsbereichsleiters. Dieser hat ebenfalls signifikante Gesellschaftsanteile erworben und führt das Unternehmen nunmehr unabhängig von allen Konzernzwängen.

Seit der Verselbständigung ist das Unternehmen bereits deutlich gewachsen und konnte sich als geschätzter Partner insbesondere der Automobilindustrie sowie Medizintechnik etablieren sowie neue Arbeitsplätze schaffen.

Konkrete Fallbeispiele

Unsere Beteiligungen gehen wir nicht nach einer vorgegebenen Struktur ein, sondern schneidern diese nach Maß. Abgestimmt auf die Anforderungen des Einzelfalls.
Beispiele aus unserem Portfolio zeigen dies eindrucksvoll.

Beteiligungsanlass:

  • Konzernausgliederung eines Teilbereichs
  • Übernahme einer bestehenden GmbH

Beteiligungsunternehmen:

Herstellung von elektronischen Komponenten
Umsatz und Ertrag zum Beteiligungsabschluss (2017)
Umsatz:  22,0 Mio. €
EBITDA: 1,6 Mio. €

Transaktionsmodell:

  • Übernahme der GmbH als share deal gemeinsam mit dem langjährigen Geschäftsführer
  • Beteiligung:  BWK Mehrheitsbeteiligung - MBO-Manager Minderheitsbeteiligung


Unterstützung BWK:

  • Unterstützung und Verhandlung der Immobilienfinanzierung
  • Unterstützung beim Carve-Out und der Stand-Alone-Umsetzung (Aufbau der administrativen Strukturen, Organisationsaufbau, Einführung ERP)
  • Unterstützung bei der Prüfung von Akquisitionsmöglichkeiten (Indien, USA)

Erfolge und Exit:

Mittel- bis langfristige Weiterentwicklung mit organischem und strategischem Wachstum gemeinsam mit dem MBO-Manager

 

 

Beteiligungsanlass:

Altersbedingte Nachfolgeregelung für den geschäftsführenden Alleingesellschafter.
BWK hat über Netzwerk einen branchenerfahrenen Manager gefunden.

Beteiligungsunternehmen:

Hersteller von Babynahrung
Umsatz und Ertrag zum Beteiligungsabschluss (2008)
Umsatz: 15,6 Mio. €
EBITDA: 1,1 Mio. €

Transaktionsmodell:

  • Gründung einer NewCo
  • Einbindung des ehemaligen Alleingesellschafters als Mitgesellschafter
  • Aufnahme des MBI-Managers

Unterstützung BWK:

  • Zukauf eines externen Umsatzvolumens iHv. rd. 16 Mio. € mit finanzieller Unterstützung der BWK
  • Aufbau eines Beirats unter Einbindung externer Branchenexperten

Erfolge und Exit:

  • Verdopplung des Umsatzes innerhalb von zwei Jahren
  • Steigerung der Attraktivität des Unternehmens für strategische Investoren
  • Gemeinsam abgestimmter Verkauf an deutschen strategischen Partner

 

Beteiligungsanlass:

  • Wachstumsfinanzierung: Aufbau der Standorte bei Tank & Rast
  • Generierung neuer Stadt-Standorte

Beteiligungsunternehmen:

Coffee-Shop-Betreiber
Umsatz und Ertrag zum Beteiligungsabschluss (2015)
Umsatz : 8,3 Mio. €
EBITDA: 1,6 Mio. €

Transaktionsmodell:

  • Abkauf von Anteilen und Kapitalerhöhung
  • Zur Verfügung Stellung eines Darlehens auf Abruf
  • Beteiligung: BWK Minderheitsbeteiligung - Gründerfamilie Mehrheitsbeteiligung

Unterstützung BWK:

  • Finanzierung einer Großinvestition in neue Standorte durch die Kapitalerhöhung der BWK
  • Verbesserung des Reportings und der Organisationsstruktur
  • Expansion durch neue Standorte im In- und Ausland

Erfolge und Exit:

  • Verdopplung der Umsätze
  • Verdreifachung der Erträge in 2 Jahren
  • Optimierung der Unternehmensorganisation

 

Beteiligungsanlass:

  • Investitionsbedarf für Wachstumsfinanzierung
  • Erhöhung Eigenkapital für Bankdarlehen

Beteiligungsunternehmen:

Herstellung von elektronischen Komponenten
Umsatz und Ertragssituation beim Verkauf 2013
Umsatz: ca. 470 Mio. €
EBT: ca.   25 Mio. €

Transaktionsmodell:

Abkauf von Familienanteilen und Dotierung einer Kapitalerhöhung
Beteiligung: BWK Minderheitsbeteiligung - Familiengesellschafter Mehrheitsbeteiligung

Unterstützung BWK:

  • Unterstützung bei der weltweiten Expansion
  • Begleitung der Hauptgesellschafterfamilie bei Anteilsverschiebungen im Familienkreis

Erfolge und Exit:

  • Signifikante Umsatz- und Ertragssteigerung über die Beteiligungslaufzeit
  • Rückkauf der Anteile durch die Familiengesellschafter zu einem für die Gesellschafterfamilie passenden Zeitpunkt

 

Beteiligungsanlass:

Wachstumsfinanzierung neben Fremdkapital

Beteiligungsunternehmen:

Führender Hersteller von elektromechanischen Bauelementen und Bediensystemen
Umsatz und Ertragssituation  beim Einstieg (2015)
Umsatz: ca. 340 Mio. €
EBITDA: ca.    18 Mio. €

Transaktionsmodell:

  • Stille Beteiligung über 20 Mio. €
  • Wandlungsoption in Eigenkapital

Unterstützung BWK:

  • Unterstützung bei strategischen Entscheidungen und der Prüfung von Akquisitionsmöglichkeiten
  • Begleitung bei Verhandlung der neuen Finanzierungsstruktur

Erfolge und Exit:

  • Steigerung der Umsätze um rd. 20 % innerhalb von 2 Jahren
  • Prozess- und Kostenoptimierungen